Beteiligungsangebote für renditeorientierte Anleger

Jede Woche neu

  Archiv   Abonnieren Sie unseren kostenfreien,
wöchentlichen Investoren-Brief
 
Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Finanzierungsalternativen durch Bank-, Unternehmens- und Bürgeranleihen

Verehrte Anleger und Investoren!

Im ersten Halbjahr 2014 haben Unternehmen und Banken weltweit verstärkt Anleihen als Finanzierungsalternativen begeben und zwar insgesamt über 2 Billionen US-$.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 10 % mit weiter steigender Tendenz. Denn im Juli dieses Jahres sind die Unternehmens- und Bankanleihen weiter um 35 % auf 250 Mrd. $ gestiegen. Das Verhältnis von Bank- bzw. Finanzdienstleisteranleihen zu Unternehmensanleihen ist etwa pari. In den ersten sieben Monaten stammen neue Schuldtitel über 1 Billion $ aus dem Finanz- und 1,4 Billionen $ aus dem Unternehmensbereich.

Das ist die interessante Entwicklung weltweit. In Europa sieht die Situation folgendermaßen aus:

Neuemissionen in den ersten sieben Monaten betrugen 750 Mrd. $, im Vergleich zu den USA mit 630 Mrd. $. In den Schwellenländern betrugen die Emissionen der Unternehmensanleihen 480 Mrd. $. Die umfangreichsten Unternehmensanleihen hat in den letzten Monaten amerikanische Softwareunternehmen  emittiert mit sechs Anleihen über insgesamt 7,2 Mrd. $.

Bei den Unternehmensanleihen werden zwei Bereiche unterschieden:

Im sog. investitionswürdigen Bereich mit einem Rating von mindestens BBB- wurden in den ersten sieben Monaten Anleihen über 1,2 Billionen $ platziert. Davon entfielen auf Banken 660 Mrd. $ und auf Unternehmen 470 Mrd. $.

Im sog. nichtemissionswürdigen Segment, der Finanzmarkt spricht auch despektierlich von „Ramschanleihen“, gab es 320 Mrd. $ an neuen Titeln. Emittenten die keine Einstufung ihrer Kreditwürdigkeit aufweisen, haben 590 Mrd. $ begeben.

Diese Zahlen zeigen eine sehr lebhafte, erfolgreiche und umfangreiche neue Ausgabe von Unternehmensanleihen unterschiedlicher Emittenten als beachtliche Finanzierungsalternative.

Anders sieht die Situation allerdings bei sog. Bürgeranleihen aus, z. B. die der Bundesumweltminister und der Bundeswirtschaftsminister in Abstimmung mit den vier Netzbetreibern vorgeschlagen haben (wir berichteten darüber).
Mit der Bürgeranleihe soll im Rahmen der Energiewende der Netzausbau beschleunigt und die Akzeptanz für neue Leitungen erhöht werden. Hier ist die Beteiligung verständlicherweise bisher gering, Verbraucherschützer warnen vor Totalverlust. Bei dem Pilotprojekt in Schleswig-Holstein bewegt sich die Zeichnungssumme bisher im einstelligen Millionenbereich, obwohl der Netzbetreiber Tennet 160000 Haushalte angeschrieben hatte. Dies zeigt eben die geringe Akzeptanz des Netzausbaus (Widerstand der Bürger und Politiker, insbesondere in den südlichen Bundesländern).

Das alles belegt, dass die Anleger und Investoren Kapitalanlagen in renommierten Unternehmen, vielversprechenden Projekten und mit sicheren Renditen eindeutig bevorzugen.

 

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Bohrerhof GmbH mit Beteiligungsprospekt am Kapitalmarkt erfolgreich

Die Bohrerhof GmbH ist als typisch mittelständisches Unternehmen in der beteiligungsorientierten Finanzierung vormals mit Genussrechten und jetzt mit Nachrangdarlehensangeboten erfolgreich. Der Beteiligungsprospekt der Bohrerhof GmbH ( www.bohrerhof.de ) wurde von der Kapitalmarktaufsicht BaFin bereits im Jahre 2009 zur Platzierung gestattet. Insbesondere im Kunden- und Freundeskreis des Unternehmens wurden über Euro 2,5 Mio platziert. Nunmehr möchte die Bohrerhof-Gruppe den Neubau eines Landhotels realisieren.

Als landwirtschaftliches Erzeugerunternehmen ist die Bohrerhof-Gruppe ein alteingesessenes Familienunternehmen im Südwesten Deutschlands und hat sich als Frischwaren- und Gemüseproduzent einen hohen regionalen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Bohrerhof GmbH ist mit ihren landwirtschaftlichen Produkten unter eigener Marke, sowie der Marke „Unsere Heimat“ langjähriger Partner der EDEKA Südwest und erzielte damit in 2013 einen Umsatz von über Euro 3 Mio. Ein Teil der Qualitätsprodukte von einer Anbaufläche von über 250 Hektar werden im hofeigenen Landmarkt, sowie über regionale Händler vertrieben.

Das Motto der Bohrerhof-Gruppe lautet "feldfrisch auf den Tisch des Verbrauchers". Der Betrieb hat sich auf fünf verschiedene Gemüse- und Salatspezialitäten fokussiert. Das Spitzenprodukt ist der Premiumspargel. Die Frische der Produkte wird durch eine firmeneigene Logistik und stundennahe Anlieferung nach Aberntung ermöglicht. Zudem betreibt die Familie Bohrer einen hofeigenen Landmarkt sowie einen gastronomischen Betrieb mit über 60.000 Gästen im Jahre 2013. Gäste können im Frühjahr in dem  zusätzlich aufgestellten Zeltrestaurant die Qualitäts-Spargelessen als besonders Event erleben und die erntefrischen Produkte genießen. Das kreative Küchenteam setzt die Qualitäts- und Frischephilosophie der Bohrerhof-Gruppe für alle Feinschmecker in der Erlebnis-Restauration um. Die Produkte der Bohrerhof-Gruppe werden markterweiternd in Südwestdeutschland und in der Schweiz verkauft. Kunden und Gäste kommen aus dem gesamten Dreiländer-Eck Deutschland, Schweiz und Frankreich.

Die Bohrerhof GmbH mit Sitz in Hartheim-Feldkirch in der fruchtbaren, sonnenreichen Rheinebene möchte in weitere landwirtschliche Erzeugerflächen, Maschinen und den Ausbau des Landmarkts sowie insbesondere in ein Landhotel investieren. Der für das spätere Hotel notwendige Neubau eines festen Ganzjahresrestaurants, ist genehmigt und bereits im Bau befindlich.  Um die Investitionen zu ermöglichen, hatte das Unternehmen zunächst eine Genussrechtsemission mit einem BaFin-genehmigten Beteiligungsverkaufsprospekt begeben, die bereits zu einem großen Teil von langjährigen, treuen Gästen und Kunden des Unternehmens gezeichnet worden ist.

Angeboten wird nunmehr eine Nachrangdarlehens-Beteiligung mit einer Verzinsung 5 % p.a.. Ein Nachrangdarlehens-Prospekt enthält sämtliche Informationen zu den Investitionsobjekten. Der Beteiligungsprospekt steht zur kostenlosen Abgabe bei Anforderung unter info@bohrerhof.de zur Verfügung.

Kontakt:

Bohrerhof GmbH

Bachstraße 6
D-79258 Hartheim-Feldkirch

Branche:
landwirtschaftliche Produkte

Geschäftsführer:
Bruno Bohrer
Petra Bohrer

Tel: 07633 / 92 332 110
Fax: 07633 / 92 332 180

Email: bohrer-hof@t-online.de

Internet: www.bohrerhof.de

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Halbach Real Estate GmbH expandiert im Bereich Wohn- und Service-Immobilien
mit Investorenkapital vom Beteiligungsmarkt

Die Halbach Real Estate GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, hochwertige Wohn- und Service-Immobilien vor allem für Senioren zu entwickeln – mit viel Liebe zum Detail. Dabei decken wir sämtliche Stufen der Wertschöpfungskette in Eigenregie ab, von der Konzeption und Projektentwicklung, über die Erarbeitung und Umsetzung innovativer Betriebskonzepte, bis zur Überwachung der baulichen Maßnahmen sowie dem laufenden Betrieb und der Verwaltung der Objekte. Natürlich profitieren wir dabei auch vom Know-How zahlreicher Partner in der Region. Wichtig ist dem Unternehmen, die Qualität von der Konzeption bis zum ausgereiften Serviceangebot für die Mieter stets selbst steuern zu können.

Das Unternehmen wird von den Herren Dr. Arnd Halbach und Dr. René Halbach als geschäftsführende Gesellschafter geleitet. Der promovierte Betriebswirt Dr. rer. oec.. Arnd Halbach begann seine Karriere in der Finanzbranche. Stationen waren hier unter anderem die Deutsche Bank Gruppe sowie die BNP Paribas in Frankfurt a.M., wo er sich bereits mit Immobilienfinanzierungen und Fondsprodukten sowohl für deutsche Immobilien als auch für Immobilien speziell in den USA beschäftigte. Dr. René Halbach ist Facharzt für Chirurgie und absolvierte parallel zu seiner ärztlichen Tätigkeit ein Master-Studium im Bereich „International Health Management“. Neben seiner Tätigkeit als Chirurg an verschiedenen Krankenhäusern der Region war Dr. med. René Halbach jahrelang im Gesundheitswesen als ärztlicher Berater für Pflegeeinrichtungen und auch international als Berater für „Public Health“ tätig.

Um dem enormen Bedarf an altersgerechtem Wohnraum gerecht zu werden, suchen viele Städte und Kommunen heute dringend nach Anbietern, die solche modernen Wohn- und Lebenskonzepte für Senioren wie die anbieterverantwortete Wohngemeinschaft entwickeln und etablieren können. Solche Wohngemeinschaften bieten für die Mieter attraktiven Wohn- und Lebensraum mit viel Abwechslung, intensiver Anregung und Beschäftigung, sozialen Kontakten und einem hohen Maß an Alltags-Autonomie. Die Bewohner nutzen gemeinsamen Wohnraum und versorgen sich unter Begleitung eigenverantwortlich selbst.

Neben diesen ausgezeichneten Service- und Betreuungsangeboten mit einer Betreibergesellschaft zeichnet sich das Konzept der Halbach Real Estate GmbH ( www.halbach-real.de ) vor allem durch die Objekte selbst und durch deren gute Lage aus. Das Unternehmen setzt hierbei auf attraktive Objekte mittlerer Größe in den Top-Lagen der bergischen Mittelzentren, wo sich Parks und Naherholungsgebiete ebenso in unmittelbarer Nähe befinden wie Einkaufsmöglichkeiten und Arztpraxen. Die ausgewählte Lage der Objekte gepaart mit dem umfassenden Dienstleistungsangebot sollen auch in 10 Jahren noch Standards in diesem Marktsegment setzen.

Interessenten erhalten im Beteiligungs-Exposé einen Einblick in die Art von Objekten, die aktuell im Bestand gehalten werden. Es handelt sich um drei Referenzobjekte aus der jüngsten Zeit. Diese Objekte wurden in den Jahren 2012-2014 erworben und werden aktuell von dem Unternehmen mit einer eigenen Servicegesellschaft betrieben.

Anleger, die nicht direkt in eine Immobilie investieren möchten, etwa aus instandhaltungs- und verwaltungstechnischen Gründen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit, an den Vorteilen einer Investition in Wohn- und Seniorenimmobilien zu partizipieren. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen dieser Beteiligungs-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der Halbach Real Estate GmbH Teil zu haben. Interessenten können sich über Nachrangdarlehen oder über eine stille Beteiligung jeweils ab Euro 10.000,- bzw. Euro 20.000,- beteiligen. Die Mindestlaufzeit liegt bei 5 Jahren, die nachrangig zahlbare Verzinsung bzw. die Grundausschüttungen bewegen sich bei jeweils 5 % bzw. bei 6,5 % p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung von anteiligen 15 % aus dem Jahresüberschuss der Gesellschaft. Grundschuldbesicherte Darlehen werden auf Anfrage ebenfalls angeboten.

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@halbach-real.de  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Dr. Arnd Halbach. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.

Kontakt:

Halbach Real Estate GmbH

Hückeswagener Str. 98-100
51647 Gummersbach

Branche:
Seniorenwohnen

Geschäftsführer:
Dr. Arnd Halbach
Dr. René Halbach

Telefon: +49 (0)2261 - 80 42809

Email: info@halbach-real.de

Internet: www.halbach-real.de

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

K-FORM Beauty Medical Equipment e.K. stärkt das Wachstum im Gesundheits-, Wellness und Schönheitsmarkt mit Anlegerkapital

Werte wie Schönheit, Fitness, Wellness und Gesundheit zählen zu den erstrebenswerten Gütern unserer Gesellschaft, denen sich das Unternehmen K-FORM Beauty Medical Equipment e.K. aus Aschaffenburg verschrieben hat. Bereits in der Antike wurde auf Gesundheit und gutes Aussehen großen Wert gelegt und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Im Gegenteil: Der Markt um die genannten Werte wird in den kommenden Jahren zu einer der potentesten Branchen der Wirtschaft heranwachsen, die schon jetzt ein Volumen von über 230 Milliarden Euro allein in Deutschland hervorbringt. Etwa 800 Millionen Euro geben die Deutschen im Jahr aus, um jünger und schöner auszusehen. Anleger und Investoren können durch eine Beteiligung an der K-FORM Beauty Medical Equipment an diesem Branchenwachstum teilhaben.

Eine konstante Entwicklung des Marktes, von der das Unternehmen K-FORM Beauty Medical Equipment e.K. überdurchschnittlich profitiert. Durch die Erfahrungen des Inhabers und Geschäftsführers Jörg Kinz ist das Unternehmen seit fast 20 Jahren in der Branche der Kosmetik- und Medizintechnik erfolgreich tätig, da es sich auf den Handel und die Herstellung von medizinischen und kosmetischen Geräten und Produkten spezialisiert hat. Derzeit betreut das Unternehmen mehr als 3.000 Kunden aus den Fachbereichen Kosmetik, Wellness, Hotels, Physiotherapie und Ärzte.

Als General Distributor bietet die K-FORM Beauty Medical Equipment e.K.  ihren Kunden die hochwertigen Produkte von LPG Systems an – einem französischen Unternehmen, das seit annähernd 30 Jahren Marktführer im Bereich der natürlichen Zellstimulation ist. Mit einem Jahresumsatz von etwa 70 Mio. Euro sind die Produkte von LPG in mehr als 110 Ländern außerordentlich erfolgreich – darunter Deutschland, wo die K-FORM Beauty Medical Equipment einen wachsenden Kundenstamm von ca. 500 Kunden mit neuen Geräten und technischem Support versorgt. Seit 2013 produziert die K-FORM auch unter eigenem Namen Kosmetik-Geräte für die apparative Gesichtspflege und hat 2014 passend dazu eine eigene Kosmetikpflege auf den Markt gebracht. Sie ist exakt auf die K-Form-Behandlungsgeräte abgestimmt, so dass beides zusammen als wirksames Behandlungs-Konzept angeboten wird – ein Geschäftsfeld, in dem das Unternehmen vor allem im Export enormes Wachstumspotential sieht. Schließlich existiert auf dem apparativen Kosmetikmarkt eine immense Nachfrage nach hochwertigen Produkten mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“. Dieser Trend wird durch die Gewinnung erster Distributoren in den osteuropäischen Schwellenländern, Süd-Afrika und in der Türkei bestätigt. Ein weiterer Geschäftszweig ist ein kosmetischer Online-Shop für den Endkunden, mit dem das Unternehmen unter dem Motto „Cellulite Care Home Solutions“ auch für Zuhause Produkte rund um das Thema Schönheit für Haut und Körper anbietet.

Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder sieben Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 9% Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe zu 7,5% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten.

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren auf www.k-form.de oder per Mail direkt vom Inhaber Jörg Kinz unter info@k-form.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen K-FORM Beauty Medical Equipment e.K. am Kapitalmarkt.

Kontakt:

K-FORM Beauty Medical Equipment e.K.

Spessartstraße 30
63743 Aschaffenburg

Branche:
Kosmetik- und Medizintechnik

Geschäftsführer:
Jörg Kinz

Telefon: +49 (0) 6021. 588 38 – 0
Fax: +49 (0) 6021. 588 38 – 20

Email: info@k-form.de

Internet: www.k-form.de

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

EUSAG AG mit Umwelttechnologien und Windkraftanlagen wächst auf dem europäischen Markt mit Investorenkapital

Die EUSAG AG mit Sitz in Bayern führt eine Firmengruppe, die Umwelttechnologien plant und diese auf Anforderung als Generalunternehmer ausführt. Die EUSAG betreibt diese nach marktüblichen Modellen. Das Unternehmen bietet dem Markt umwelttechnische Windkraft- und Photovoltaikanlagen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Energieerzeugung. Die Manager der EUSAG sind seit 1997 Partner im Umweltsektor und mit mehr als 1.000 installierten Umweltsystemen der Abwasser- und Windtechnik längst bestens etabliert. Der Tätigkeitsraum hat nunmehr ganz Europa erfasst.

Die EUSAG ( www.eusag.com ) liefert Anlagen und Maschinen maßgeschneidert für eine wirtschaftliche, ganzheitliche Problemlösung im umwelttechnischen, privaten und industriell-gewerblichen Aufgabensektor. Wir arbeiten in einem hocheffizienten Netzwerk mit Ingenieurbüros und Hochschulen zusammen und nutzen deren jahrzehntelangen Expertise.

Ein interdisziplinäres Team von Verfahrens-, Steuerungs-, Bauingenieuren und Kaufleuten sorgt für ökologische und ökonomische Umsetzung Ihrer Vorgaben. Mit dieser Unternehmensstruktur begegnet die EUSAG AG  allen Anforderungen des Marktes erfolgreich. Selbstverständlich können die Kunden das Unternehmen insbesondere im Bereich TURN – KEY Solutions fordern.

Die EUSAG-Unternehmensgruppe ist auch mit einem Firmensitz in Italien und der Schweiz für ihre Kunden präsent.

Mit der neugegründeten EUSAG AG investiert die Firmengruppe in renditestarke Windkraftanlagen in ganz Europa. Derzeit bietet vor allem der Markt in Italien exzellente Renditechancen. Ein Land umschlossen vom Meer, umweht von gleichmäßig starken Winden ist der perfekte Ort für Kleinwindkraftanlagen. Durch die gesicherte, hohe Einspeisevergütung ist Italien der ideale Standort.

Mit einer Investition in die EUSAG AG profitieren Sie langfristig von attraktiven Renditen bei langen Laufzeiten. Mit zeitgerechten Weichenstellungen zu Gunsten regenerativer Energien in attraktiven Windregionen unterstützen Sie klare Strukturen der Energieversorgung. Darüber hinaus fördern Sie den Ausstieg aus der Atomenergie - nicht zuletzt seit den Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Japan in aller Munde. Das wiederum ist unser aller Nutzen.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie und dessen Markterweiterung. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 20.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 6,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 6% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 6 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Vorstand Frank Wirsching unter info@eusag.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die EUSAG AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Kontakt:

EUSAG AG

Winzerstraße 23
97509 Stammheim

Branche:
Umwelttechnologien und Windkraftanlagen

Vorstand / Geschäftsführer::
Michael Leupold

Telefon: +49 (0) 9381-71840
Telefax:
+49 (0) 9381-718427

Email: info@eusag.com
Internet: 
www.eusag.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Die zwei größten Vorteile beim Kauf einer AG bzw. GmbH sind:

  • Die sofortige Verfügbarkeit – eine voll handlungsfähige Vorratsgesellschaft kann man innerhalb von 24 Stunden kaufen und betreiben – sowie
  • die begrenzte Haftung dieser Kapitalgesellschaft

ALENGO Betriebs GmbH mit einzigartigem Verfahren der Reststoff-Umwandlung in elektrische und thermische Energie

Mit der ALENGO Betriebs GmbH ist ein Unternehmen auf den Markt der erneuerbaren Energien getreten, das mit seinen Müllkonvertierungsanlagen (MK-Anlagen) bislang konkurrenzlos dafür sorgt, dass die Verwertung von Abfallstoffen, ökologischer Nutzen und wirtschaftliches Denken problemlos Hand in Hand gehen können.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien der Müllverwertung ist das MK-Verfahren der ALENGO GmbH (www.alengo.de ) ein hochprofitables System, das Reststoffe effizient zu Energie konvertiert, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die geradezu ideale Kombination aus ökologischem und ökonomischem Nutzen stellt für die ALENGO Betriebs GmbH ein enormes Geschäftspotential dar,

Unter der unternehmerischen Leitung von Dipl.-Betriebswirt Horst G. Schlabritz projektiert und produziert die international ausgerichtete Gesellschaft Müllkonvertierungsanlagen. Diese Anlagen ermöglichen die Gewinnung elektrischer sowie thermischer Energie, indem sie aus unsortiertem Restmüll hochkalorische Pellets produzieren. Unsortierte Haus- und Gewerbeabfälle werden so in einem geschlossenen System hocheffizient und ohne Umweltbelastung zu Energie konvertiert. Die ALENGO Betriebs GmbH verfügt durch das unersetzbare Fachwissen der beteiligten Experten über ein weltweit einzigartiges Know-how bezüglich Planung, Projektierung, Errichtung sowie Betrieb der MK-Anlagen. Das praxiserprobte, hochprofitable und umweltschonende Verfahren sucht auf dem Weltmarkt der erneuerbaren Energien momentan seinesgleichen.

Die Müllkonvertierungsanlagen verwerten jede Art von Haus- und Gewerbeabfällen, so dass auch komplette Deponien in Energie umgewandelt werden können. Lediglich Wertstoffe wie Metalle werden vor der Verwertung aussortiert und einem eigenen Wertschöpfungsprozess zugeführt. Das übrige Material wird in Leicht- und Schwerfraktionen getrennt, zerkleinert, vermahlen und einer Trocknung unterzogen. Das daraus resultierende „Müll-Mehl“ wird in einem Mischer mit Steinkohlestaub, Kalk, Füllstoffen und Katalysatoren angereichert, wodurch eine vollständige kristalline Bindung der Schadstoffe sowie ein kontinuierlicher Heizwert gewährleistet werden. In einem weiteren Schritt erfolgt die Pelletierung des Materials. Die Pellets werden in Kraftwerken nahezu emissionsfrei in elektrische und thermische Energie umgewandelt. Während die Elektrizität ins Netz eingespeist wird, findet die thermische Energie sowohl zur Trocknung des Mülls als auch zum Beheizen von Gebäuden oder Industrieanlagen Verwendung.

Die ALENGO Betriebs GmbH will Privatanleger und Investoren an dessen Erfolg mit der Ausgabe von Genussrechten, stillen Beteiligungen und Anleihe-Kapital teilhaben lassen. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem Investorenkreis 7,5 % bzw. 8,5 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die begebene Anleihe ist mit einer Festverzinsung von 7,5 % p.a. ausgestattet. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@alengo.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Das Beteiligungs-Exposé steht auf dem Anlegerportal www.emissionsmarktplatz.de zum Downloaden bereit. Am Kapitalmarkt wird die ALENGO Betriebs GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Kontakt:

ALENGO Betriebs GmbH

Schlehenweg 18
D-21244 Buchholz


Geschäftsführer:

Horst G. Schlabritz

Tel:  (+49) 4187 1085
Fax: (+49) 4187 1453

E-Mail:
info@alengo.de

Internet:
www.alengo.de


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Easy Handel und Verwaltung AG investiert über ihre Unternehmensgruppe in Wald- und Forstgrundstücke zur nachhaltigen Bewirtschaftung

Die Easy Handel und Verwaltung AG mit Sitz in München gehört zu einer Unternehmensgruppe, die sich mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Waldflächen beschäftigt. Hierzu werden insbesondere in Deutschland Wald- und Forstimmobilien zu Eigentum erworben und zur nachhaltigen Nutzung fachmännisch bewirtschaftet.

Knapp 1/3 der Landfläche der Erde ist mit Wald bedeckt, der von jeher Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten ist. Seine Eigenschaften als CO² Speicher und Sauerstofflieferant machen den Wald unentbehrlich für den Fortbestand unserer Erde. Für uns Menschen dienen Wälder heute als Erholungsgebiet und Erlebnisraum.

Doch der Wald ist noch mehr: Er ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor! Das Holz der Bäume ist ein vielseitiger, umweltfreundlicher und erneuerbarer Rohstoff, der beim Häuserbau, der Möbelproduktion, Papierherstellung und der chemischen Industrie Einsatz findet. Aufgrund steigender Energiepreise und der Klimaerwärmung werden Holz, Blätter und Äste auch immer häufiger zur Energieerzeugung genutzt. Insbesondere sind im letzten Jahrzehnt weltweit die Holzpreise aufgrund wachsender Nachfrage stark gestiegen.

Die Investition in Waldflächen ist eine bewährte, sichere Anlageform, die früher privilegierten Anlegern wie Großgrundbesitzern oder dem Adel vorbehalten war. Über Jahrhunderte haben sie so ihr Vermögen gesichert und vermehrt. Mit einem „grünen Waldgrundstück“ haben nun auch private Anleger die Chance, ihr Portfolio mit einem grundsoliden Sachwert zu stabilisieren und zu optimieren.

Bei den vielen sonstigen Angeboten von Kapitalanlagen sollten Anleger die Behauptung von zukünftigem Vermögenswachstum nicht immer allzu wörtlich nehmen. Anders bei Investitionen in den Wald: Dort können Anleger jedes Jahr messen, wie viel die Bäume und damit der Wert des Waldes wächst. Dabei ist die Rentabilität von Wäldern insbesondere abhängig von der Größe der bewirtschafteten Fläche, dem Baumbestand und der Qualität der Böden.

Ein erstes Projekt der Unternehmensgruppe ist das Forstobjekt Sembten (Brandenburg). Es wurde Ende 2013 für € 312.800,-erworben. Es handelt sich hierbei um das Pilotprojekt. Es dient vor allem dazu, Investoren ein Investment in nachhaltige Waldbewirtschaftung zu veranschaulichen und die Rentabilität darzulegen. Die Bewirtschaftung des Waldes in Sembten erfolgt ohne Minderung der Substanz bzw. seines wirtschaftlichen Wertes. Ein Weiterverkauf des Objektes wird in 3-5 Jahren mit einer Wertsteigerung von 50% vollzogen.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die „grüne Unternehmensstrategie“ und dessen Markterweiterung. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% p.a. angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Vorstand Heinz Huebler unter easy-ag@email.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die Easy Handel und Verwaltung AG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

http://www.finanzierung-ohne-bank.de

Kontakt:

Easy Handel und Verwaltung AG

Vorstand:
Heinz Huebler

Telefon: +49 (0)89 74 11 85-260
Telefax: +49 (0)89 74 11 85-258

Radlkoferstr. 2
81373 München

E-Mail:
easy-ag@email.de

Website:
www.easy-ag.com

Weitere Informationen:

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

DP DEUTSCHE PFLEGE AG mit der Spezialisierung auf integrative Familien Medizin sowie Therapie- und Versorgungszentren öffnet sich mit Beteiligungsangeboten

– Besondere Ertragsquellen im Gesundheitswesen erschließen –

Die DP DEUTSCHE PFLEGE AG hat sich im Rahmen des Gesundheitswesens wachstumsstarken Dienstleistungs-Nischen verschrieben. Hierzu werden Pflegeeinrichtungen und Spezial-Kliniken übernommen und nach Umstrukturierung erfolgsorientiert weiterbetrieben. Dazu hat sich die DP DEUTSCHE PFLEGE AG mit Sitz in Hamburg auf die Errichtung von Kliniken für Familienmedizin im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie und den Betrieb von Therapie- und Versorgungszentren für intensiv-pflegebedürftige Patienten spezialisiert.

Das derzeitige Gesundheitswesen deckt wichtige Indikationen und Anforderungen der Patienten nicht ab. Besonders deutlich wird das bei den zu geringen oder gar nicht vorhandenen Leistungsangeboten für Familien Medizin und bei spezifischen Angeboten im Bereich der Intensiv-Dauerpflege. Weder Familien mit Kindern bei psychosomatischen Erkrankungen noch intensiv-dauerpflegebedürftige Patienten und pflegebedürftige Personen finden heute auf ihre Gesundheits- und Sozial-Bedürfnisse spezifisch ausgerichtete Leistungsangebote, obwohl die Nachfrage gerade in diesen Bereichen besonders stark wächst.

Das eine Geschäftsmodell konzentriert sich auf die Betreibung von Privatkliniken für integrative Familien Medizin (iFM) im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie - einem Leistungsangebot welches die hohe Nachfrage für dieses spezifische Marktsegment abdeckt. Das Angebot dieser Kliniken richtet sich an Privatpatienten, die u.a. an Totalerschöpfung („Burn-Out“), Depressionen und Traumata leiden. Zusätzlich werden familien- und kindertherapeutische Leistungen angeboten, um nicht nur den betroffenen Eltern, sondern auch deren indirekt von der Krankheit betroffenen Kindern und weiteren Familienmitgliedern eine adäquate Behandlung an die Hand geben zu können. Ein in Deutschland in diesem Maße einmaliger interdisziplinärer Ansatz, der durch sein ganzheitliches und speziell ausgerichtetes Therapieangebot überzeugt.

Ein Kompetenz-Team aus spezialisierten Fachärzten, Diplom-Psychologen, Psychotherapeuten, Bewegungs- und Sporttherapeuten, Physiotherapeuten, Pädagogen und psychosomatisch geschulten Pflegekräften diagnostiziert und behandelt die seelischen Ursachen der jeweiligen Erkrankung. Das Besondere an unserem Konzept ist, dass die Kinder und weitere Familienmitglieder in das Therapiekonzept mit eingebunden werden. Das heißt, dass z.B. die Kinder während der gesamten Behandlungszeit, die in der Regel zwischen 4 bis 12 Wochen, im Einzelfall sogar länger dauern kann, in derselben Einrichtung untergebracht werden wie ihre Eltern. Dabei werden sie von pädagogischen Fachkräften adäquat betreut. Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass Mütter, Väter und ihre Kindern während des gesamten Therapieaufenthaltes ein gemeinsames Mehrzimmer-Appartement nutzen können.

Ein weiteres Geschäftsmodell beinhaltet die Betreibung von speziellen Therapie- und Versorgungszentren (TVZ) für intensiv-pflegebedürftige Patienten und intensiv-pflegebedürftige Bewohner. Im Fokus dieser Zentren sollen nicht nur Patienten stehen, die einer Intensivdauerpflege z.B. der Phasen F und G, z.B. nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma, bedürfen. Das Angebot richtet sich auch an entsprechend pflegebedürftige Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihres Entwicklungsstandes speziell versorgt und gezielt gefördert werden müssen. Für beide Schwerpunkte wird sowohl eine stationäre als auch eine ambulante Versorgung unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der einzelnen Patienten gewährleistet. Auch die spezifische Ausrichtung dieses weiteren Geschäftsmodells deckt die in diesem Pflegesegment stark wachsende Nachfrage Klientel-gerechter Leistungsangebote ab.

Jede der Gesundheitseinrichtungen, ob die Privatkliniken für integrative Familien-Medizin oder die TVZ, werden an den entsprechenden Standorten gegründet und als eigenständige Tochtergesellschaften der DP DEUTSCHE PFLEGE AG betrieben. Die DP AG als Holding übernimmt die zentralen Dienstleistungen wie Personalakquisition, Mitarbeiterschulungen, Einkauf und Facility-Management.

Gern möchte das Unternehmen einen limitierten Investorenkreis noch rechtzeitig bis zum Jahreswechsel am zukünftigen Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen und würde sich freuen, Sie als Vertriebspartner oder Investor begrüßen zu dürfen.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 8,5 % bzw. 9 % plus Übergewinnanteile sowie Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 8,25 % p.a.. oder als Nachrangdarlehen bereits ab Euro 2.500,- mit 7,5 % nachrangig zahlbarer Festverzinsung.

Ausführliche Informationen und das Beteiligungs-Exposé können unter der Mailadresse info@deutschepflege.ag angefordert werden. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist Herr Dipl.-Kfm. Josef Bockhorst. unter der Mail: josef.bockhorst@deutschepflege.ag, Telefon: 0176-28498700. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von den Beteiligungsspezialisten der Dr. Werner Financial Service AG aus Göttingen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

DP Deutsche Pflege AG

Geschäftsführer
Klaus Langer

Neuer Wall 50
20354 Hamburg

Tel: 040 / 822 186 440

info@deutschepflege.ag

www.deutschepflege.ag/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

MTG Suisse AG öffnet sich nach der Entwicklung von medizintechnischen Komplettsystemen mit Beteiligungsangeboten dem Kapitalmarkt

Die MTG Suisse AG ist eine seit 1988 bestehende Aktiengesellschaft in der Schweiz mit Hauptsitz in CH-8280 Kreuzlingen und Geschäfts- und Produktionssitz in CH-8954 Geroldswil. In 2013 erfolgte die komplette Umstrukturierung und Schaffung eines neuen, sehr zukunftsträchtigen Firmenplankonzeptes. Die MTG Suisse AG wird ab dem Jahreswechsel 2014/ 2015 etwa 30 Mitarbeiter beschäftigen und wird zukunftsnah weiter auf den europäischen und internationalen Weltmarkt expandieren. Das angestrebte Platzierungskapital soll dem Aufbau der Produktion der medizinischen Geräte dienen.

Die schweizerische MTG Suisse AG entwickelt, konzipiert, produziert und vermarktet national und international innovative, im eigenen Unternehmen entwickelte und patentierte, medizintechnische Komplettsysteme, mit nachgewiesenem weltweitem Alleinstellungsmerkmal. Diese Systeme finden sowohl in der Human- wie auch in der Veterinärmedizin ihre Anwendung. Die Verwendungen der Systeme sind hauptsächlich in allen chirurgischen Bereichen wie Unfallchirurgie, Trauma-Chirurgie, Neurochirurgie, Thorax-Chirurgie sowie Orthopädiechirurgie und Veterinärchirurgie anzusiedeln. Das patentierte SMH Powerhand System des Unternehmens wurde zum Bohren für den Einsatz im OP-Bereich, insbesondere für die Orthopädie, Traumatologie und die Neurochirurgie entwickelt. Durch die Sterilisierbarkeit aller Antriebseinheiten (incl. des Akkus) wird eine absolute Keimfreiheit gewährleistet. Das kabellose (Antriebs-)System erfordert kein spezielles Sterilisationsverfahren, wie z.B. „Flash-Sterilisation“ und man ist von den Nachteilen und Gefahren der Gassterilisation befreit. Das System kommt ohne lästige Elektro- oder Druckluftanschlüsse aus, sie kennt das Problem der Luft-Rückführung nicht, zudem räumt sie mit dem gefürchteten einsetzen eines nichtsterilen und nicht sterilisierbarem Akkus auf.

Die gesamte Entwicklung, Produktion und Vermarktung der medizintechnischen Produkte der MTG Suisse AG erfolgt in der Schweiz (Made in Suisse) im Kanton Zürich. Ziel der MTG Suisse AG ist es, sich auf dem nationalen und internationalen Markt als eine feste Grösse zu positionieren, zu etablieren und aufgrund des bereits vorhandenen Wachstumspotenzials mittelfristig zu einer supranationalen Unternehmensgruppe als feste Marktgrösse anzuwachsen.

Die Vorteile für Investoren ergeben sich aus einer rentierlichen Anlage in einem stabilen Wachstumsmarkt sowie aus guten Ertragschancen bei einem relativ risikoarmen Investment in ein Unternehmen mit einem erfahrenen Management, das von Frau Hesselbarth als geschäftsführende Verwaltungsratspräsidentin geführt wird.

Zur Erlangung einer angemessenen Marktpositionierung und zur Umsetzung der geplanten Investitionsziele emittiert die MTG Suisse AG in einem begrenzten Umfang stille Beteiligungen in Höhe von Euro 1,5 Mio. mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Die Emittentin gewährt den Inhabern der stillen Beteiligung eine jährliche erfolgsabhängige Grundausschüttung von 6,0% zuzüglich einer Überschussdividende anteilig aus 15 % des Jahresüberschusses des Unternehmens. Anleger können auch ein nur 4 Jahre laufendes Nachrangdarlehen mit einer nachrangig zahlbaren Festverzinsung von 7,0% p.a. zeichnen. Ausführliche Auskünfte über das Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von der geschäftsführenden Verwaltungsratspräsidentin Frau  Iris Hesselbarth unter mtgsuisse.ih@bluewin.ch bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die MTG Suisse AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Kontakt:

MTG Suisse AG

Bächlistrasse 25a
CH-8280 Kreuzlingen

Tel.: +41 (0) 447470885
Mobil: +41 (0) 791-052906

E-Mail:
mtgsuisse.ih@bluewin.ch

Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Crowdfunding/Crowdinvesting: Moderne Form der Kapitalbeschaffung

Crowdfunding/Crowdinvesting sind neue Modeworte für eine schon länger bestehende Form der Kapitalbeschaffung bzw. Finanzierung. Crowdfunding wird optimiert durch die modernen Medien wie Online-Werbung und Internet. Genutzt wird diese Finanzierungsform zu unterschiedlichsten Zwecken: Sozial, gemeinnützig, politisch, unternehmerisch usw.

Die älteste unternehmerische Crowdfunding-Plattform in Deutschland ist www.Anleger-Beteiligungen.de (vormals www.emissionsmarktplatz.de). Sie wurde 1999 von der Dr. Werner Financial Service Group (www.finanzierung-ohne-bank.de  gegründet. Gerade in den letzten Monaten sind eine Reihe neuer, teilweise spezialisierte Plattformen im Internet erschienen.

Das Crowdfunding/Crowdinvesting wird von der Erkenntnis getragen, dass es z. B. schwerer ist, einen einzigen Geldgeber mit 1 Mio. € zu finden als 10.000 Kapitalgeber mit Kleinbeträgen von jeweils 100 €.

Für ein erfolgreiches, unternehmerisches Crowdfunding müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • ein überzeugendes unternehmerisches Projekt,
  • glaubwürdige Online- und Offline – Präsentation sowie Finanzkommunikation,
  • sichere und angemessene Rendite für die Anleger und Investoren.

In Deutschland unterliegt das Crowdfunding der staatlichen Kontrolle. Entweder bedarf es der Genehmigung für eine Spendensammlung durch die Gewerbeämter oder beim unternehmerischen Crowdinvesting der Genehmigung der Kapitalmarktaufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die BaFin-Genehmigung ist erforderlich, wenn jemand mehr als 100.000 € einsammeln möchte. Der Geldbetrag ist wiederum unbeschränkt, wenn das Unternehmen nicht mehr als 20 Kapitalgeber pro Finanzart aufnimmt.

Die Dr. Werner Financial Service Group betreibt seit nunmehr 15 Jahren eine Crowdfunding- Plattform unter www.emissionsmarktplatz.de, seit zwei Jahren umfirmiert in www.Anleger-Beteiligungen.de. Auf diesem Finanzportal, ergänzt durch den per Mail wöchentlich, kostenlos versandten www.Investoren-Brief.de, können kapitalsuchende Unternehmen nach dem Prinzip des Crowdfunding Beträge von einer großen Zahl von Anlegern und Investoren einsammeln, um das gewünschte Gesamtfinanzierungsvolumen für ihre unternehmerischen Projekte zusammen zu bringen.

Herausgeber der Crowdfunding-Plattform und des ergänzenden, wöchentlichen per Mail an ca. 20.000 Anleger und Investoren übersandten www.Investoren-Brief.de ist Dr. Lutz WERNER, Vorstand der Hi-Tech Media AG.

> Erfahren Sie mehr

Bankenfreie Vorfinanzierung von kostenintensiven Aufträgen

von Dr. jur. Horst WERNER

Vorfinanzierung von Aufträgen ohne Banken: Unternehmen benötigen Kapital zur Auftragsvorfinanzierung, welches sie regelmäßig nicht von den Banken kreditiert bekommen oder wo oft die KK-Linie bei der Hausbank nicht ausreicht oder wo überteuerte KK-Zinsen von über 10% eine Auftragsdurchführung nicht mehr rentabel erscheinen lassen. Es gibt also viele Hürden bei der Auftragsvorfinanzierung. Unternehmer werden deshalb oft wegen knapper Kapitalresourcen im Unternehmen daran gehindert, auch größere Aufträge oder eine Mehrzahl von Aufträgen gleichzeitig anzunehmen. Häufig sind die Materialkosten und die Personalkosten insbesondere bei öffentlichen Auftraggebern für Monate vorzufinanzieren. 

Eine ausreichende Liquidität ist somit eine der zentralen Voraussetzungen für erfolgreich abzuwickelnde Aufträge, die wiederum das Wachstum eines Unternehmens bestimmen.

Deshalb sind Überlegungen darüber anzustellen, wie das Kapital für Auftragsvorfinanzierungen alternativ beschafft (www.finanzierung-ohne-bank.de) und wieviel Kapital für eine Projektabwicklung, für Materialeinkäufe und damit für eine Auftragsvorfinanzierung benötigt wird.

Wie hoch sollte bei der Deckung des Kapitalbedarfs für die Auftragsvorfinanzierung der Anteil des Eigenkapitals sein, um über einen cost-leverage-Effekt den geringstmöglichen Finanzierungsaufwand (geringste Zinskosten) zu haben. Ferner ist zu prüfen, wie die Kapitalkosten für das eingesetzte Vorfinanzierungskapital die Kalkulation des Auftragsangebots verteuern und ob Umsatz und Ertrag verdient werden können. Hierzu ist eine realistische Kostenplanung sowie Umsatz- und Ertragsprognose anzustellen. Unter Berücksichtigung des betrieblichen Steueraufwandes kann dann der Finanzierungsbedarf festgestellt werden.

Ergebnis der Kapitalbedarfsplanung muss sein, dass Kapitalbedarf und Kostenbedarf zur Deckung gebracht werden und sich keine Deckungslücke ergibt. Somit wird eine Cash-Flow-Berechnung erforderlich.

Die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Auftragsvorfinanzierung sind dann gegeben, wenn

  • eine positive Geschäfts- und Ergebnisentwicklung mit Auftragsreferenzen vorliegt,
  • eine feste Auftraggeber- und Kundenstruktur vorhanden ist,
  • ein Herstellungs-, Fertigstellungs- und Abwicklungs-Know-how nachgewiesen werden kann,
  • ein vorformulierter Kundenauftrag als Grundlage der Finanzierung bereits vorhanden ist,
  • ein nennenswertes Auftragsvolumen gegeben ist,
  • der Finanzierungsbedarf angemessen unterhalb der Auftragshöhe liegt
  • und die Finanzierungslaufzeit mit der Auftragsabwicklung überschaubar ist.

Soweit möglich, ist die Deckung des Finanzbedarfs aus einer Mischfinanzierung von Fremdkapital und Eigenkapital die günstigste und am wenigsten risikobehaftete Finanzierungs-Möglichkeit.

Das Fremdkapital mit festen Finanzierungskosten (= Zinsen) kann durch Bankkredit oder durch private Nachrangdarlehen oder durch Inhaberschuldverschreibungen (= Anleihen) gedeckt werden.

Der Eigenkapital-Anteil mit einer rein erfolgsabhängigen Gewinn- und Ausschüttungsvergütung ist über das Gesellschaftskapital (z.B. Kommanditkapital, Stammkapital, Grundkapital etc.) oder über Nachrangkapital, private Nachrangdarlehen, stilles Beteiligungskapital oder Genussrechtskapital (siehe www.finanzierung-ohne-bank.de) als externes Kapital von Dritten abzudecken.

Das externe Kapital kann als stimmrechtsloses Eigenkapital von Anlegern und Investoren über eine private Platzierung mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot aufgenommen werden. Über das Eigenkapital entstehen keine fortlaufenden Kosten, sondern risikoärmere und nicht liquiditätsbelastende Gewinnverteilungen bzw. lediglich erfolgsabhängige Gewinnausschüttungen, die nur bei positiven Jahresergebnissen zu zahlen sind. Weitere Informationen erteilt der Wirtschafts- und Finanzjurist Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Mailanfrage.

> Erfahren Sie mehr

Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft

Jeremy Rifkin

Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus

Aus dem Englischen von Bernhard Schmid
2014, geb. mit Schutzumschlag, 528 Seiten

D 27,00 € / A 27,80 € / CH 38,50 Fr.
ISBN 978-3-593-39917-1

Erscheinungstermin / Sperrfrist: 14. August 2014
Auch als E-Book erhältlich.

Ein neues Wirtschaftssystem betritt die ökonomische Weltbühne: die kollaborativen Commons. Bestsellerautor Jeremy Rifkin erklärt die Wirtschaft der Zukunft.

Der Kapitalismus hat seinen Höhepunkt überschritten und ist im Niedergang begriffen. Schon jetzt zeichnen sich die Umrisse des neuen ökonomischen Paradigmas ab: Collaborative Commons, das System des kollaborativen Gemeinguts, das auf Teilen statt Besitzen beruht. Bis 2050 wird es sehr wahrscheinlich fast überall auf der Welt wesentlicher Mittler wirtschaftlichen Miteinanders sein, prognostiziert Jeremy Rifkin, Zukunftsvisionär und einer der populärsten Gesellschaftstheoretiker unserer Zeit. In seinem neuen großen Buch erklärt er, warum das Zeitalter des Kapitalismus zu Ende geht und welche Entwicklungen seinen Niedergang begünstigen.

Wesentlich ist die Entwicklung der digitalen Wirtschaft. Inzwischen kann nicht nur fast jeder Informationen im Internet selbst produzieren, auch reale Produkte können immer einfacher am Computer entworfen und mit 3-D-Druckern selber ohne großen finanziellen Aufwand hergestellt werden. Immer neue technische Innovationen lassen die Produktionskosten sinken, sodass jeder zum Hersteller werden kann. Parallel zu dieser Entwicklung verschwindet die menschliche Arbeit durch das Internet der Dinge. Geräte, Haushaltsgegenstände oder Kleidung werden mit Sensoren ausgestattet und übertragen ihre Informationen ins Internet. Die intelligente, vernetzte und effiziente Selbstorganisation ohne Menschen ist heute bereits in manchen Fabriken Realität.

Dieser technologische Fortschritt wird begleitet von einer sozialen Entwicklung: dem Aufstieg der kollaborativen Commons. Eine neue Generation, die sich weg vom Diktat des Eigentums bewegt und Teilen über Besitzen stellt. Während der vom materiellen Gewinn getriebene kapitalistische Markt auf Eigennutz basiert, charakterisiert die sozialen Commons das Interesse an der Zusammenarbeit. Soziale Kollektive werden langfristig Unternehmen und Privatwirt-schaft verdrängen. Denn für immer mehr selbstverwaltete Organisationen wie zum Beispiel karitative Einrichtungen, künstlerische und kulturelle Gruppen oder Stiftungen im Bildungs-bereich, sind die Suche nach Gemeinschaft und das aufrichtige Verlangen nach Austausch und Kontakt die wesentlichen Motivationen. Rifkins Blick in die Zukunft ist optimistisch. Sein neues Buch bietet fundierte Szenarien für die Entwicklung einer nachhaltigen Ökonomie, einer ge-rechteren und menschlicheren globalen Wirtschaft durch technischen und sozialen Fortschritt.

Der Autor
Jeremy Rifkin ist einer der bekanntesten gesellschaftlichen Vordenker. Zahlreiche Regierungen haben ihn als Berater konsultiert, seine Bücher sind internationale Bestseller. Jetzt prophezeit der Visionär den Untergang des Kapitalismus. Seine Deutung erhellt den Blick in die Zukunft.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog

Vorratsgesellschaften